charantea. Bessere Werte. Besseres Leben.
Willibald Krapfenbauer, der Erste der von charantea profitiert hat.

Meine Tennisfreunde haben mir den Fuss gerettet.

Willibald Krapfenbauer ist einer der vielen Menschen, von denen man meist nicht weiss, dass sie an Diabetes leiden. Genauso ging es auch seinen Tennisfreunden. Krapfenbauer eröffnete ihnen, dass er kurz vor der Teilamputation seines Fußes stehe und daher den gemeinsamen Tennissport aufgeben müsse.

Einer der Tennisfreunde erinnert sich an den Diabetestee, den er bei einer Reise nach Manila kennengelernt hatte. Der philippinische Unternehmer Lito Abelarde hatte aus Ampalaya, dem traditionellen Naturheilmittel gegen Diabetes, ein standardisiertes, einzigartiges Produktionsverfahren entwickelt und damit ein marktfähiges Produkt geschaffen. Kurzum, mit guten Kontakten beschaffen die Tennisfreunde den Tee aus Manila. Das war der Beginn von charantea. Wie diese Geschichte weiterging, erfahren Sie von Prof. Otfried Weise, im Vorwort seines Buches zur Pflanze "Momordica charantia".
direkt zum Vorwort

Weitere Erfahrungsberichte mit dem Diabetiker Tee

... kann ich das Problem Diabetes vergessen.

Ich habe nur leicht überhöhte Zuckerwerte ( Diabetes II ), welche ich mit Tabletten und einer zuckerfreien und fettreduzierten kalorienbewussten Ernährung soweit in den Griff bekommen habe. Seit nunmehr zwei Monaten trinke ich charantea und konnte meine Medikamente um die Hälfte reduzieren. Die Zuckerwerte sind nicht nur konstant geblieben sondern wesentlich ausgeglichener als vorher. Der HBA1c der vor 2 Wochen gemacht wurde beträgt 5,2, sodass ich das Problem Zucker bei Beibehaltung der gesetzten Maßnahmen vergessen kann. Selbstverständlich werde ich auch weiterhin Kontrollen durchführen ( auch HBA1c ) und natürlich täglich charantea trinken.

Viele Grüße, Rudolf P., 56 Jahre

Bei regelmäßiger Anwendung ...

... ist ein durchaus positiver Erfolg in der Behandlung bzw. Beeinflussung des Blutzuckers zu verzeichnen! Meine Erfahrung (Typ II) ist die, dass charantea durchaus imstande ist, den Blutzuckergehalt postprandial (nach oder beim Essen getrunken) den Blutzucker-Wert in vertretbaren Grenzen zu halten. Nur konsequent sollte man sein, und ihn regelmäßig anwenden!

schrieb uns Josef R., St. Pölten

Frau Agnes S. schrieb uns:

"Eine Bekannte hat mir eine Packung charantea zum Ausprobieren mitgebracht, da ich immer schon Hautprobleme hatte. charantea hat zwei tolle Wirkungen für mich, eine bessere Verdauung und weniger Ausschläge auf der Haut! Ich bin echt dankbar für diese neue Lebensqualität :-)"

Anmerkung:
Agnes S. aus Wien, hat mit charantea auf ganz natürliche Weise ihre Neurodermitis in den Griff bekommen.


Ich kann diesen Tee nur allen Leistungssportlern empfehlen

"Ich habe Ihren Rat befolgt und weniger Tee in die Kanne gegeben. Und wirklich - er schmeckt nicht mehr so bitter! Werde also weiterhin einen Liter charantea-Tee in der Früh trinken. Da ich intensiv Sport betreibe, trinke ich pro Tag mindestens 5 Liter aufgeteilt auf Tee, Wasser und Isodrinks. Besten Dank für Ihren Tipp. Ich bin jetzt ein Fan von charantea-Tee. Auch meinem Lebensgefährten schmeckt der Tee. Gerne dürfen Sie mit meinem Erfahrungsbericht auch mein Foto veröffentlichen. Ich kann diesen Tee nur allen Leistungssportlern empfehlen. Man fühlt sich einfach wohl!"

MfG Ursula V., Kärnten





Ich bin seit 10 Jahren Diabetiker, ...

... muß aber bis jetzt keine Medikamente nehmen. Mein Zuckerspiegel schwankte von 90 - 120 (nüchtern) bis 180 - 220 (nach dem Mittagessen). Seit ich charantea trinke (1 l pro Tag) hat sich der Zuckerspiegel um etwa 15 - 20 % gesenkt. Ich bin sehr zufrieden und kann den Tee jedem Diabetiker empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen Bruno H.

Ich bin sicher, dass auf Dauer die Natur siegen wird.

Man hat im Alter von 50 Jahren bei mir Diabetes mellitus diagnostiziert. Seit einem Jahr bekämpfe ich meine Werte von bis zu 400 mit Diät, Muskelaufbau, Tabletten und charantea. Bisher ist es gelungen, das Spritzen von Insulin zu vermeiden. Natürlich geht mir alles zu langsam - aber ich stehe nach wie vor zu charantea, auch wenn Insulin die Zuckerwerte natürlich rapider in den Keller treiben würde. Aber ich bin sicher, dass auf Dauer die Natur siegen wird.

Mit herzlichen Grüßen, Waltraud S.

Der folgende Schriftwechsel mit Frau K.
ist ebenfalls sehr aufschlussreich:


Ein Geheimnis ist die konsequente und regelmäßige Anwendung.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich leide geringwertig an Diabetes Typ II. Bis jetzt bin ich ohne Medikamente ausgekommen. Seit ca. 6 Monaten trinke ich nun charantea-Tee, jedoch die anfängliche Euphorie über die Wirkung hat sich seit meinem letzten Arztbesuch gelegt. Seit dem Genuss von charantea sind meine Nüchternzuckerwerte wesentlich höher als vorher, obwohl ich die Diät eingehalten habe. Schade, ich hatte nämlich große Hoffnung, dass dies ein Naturmittel wäre das bei geringwertigem Zucker hilft. Ich gebe jedoch noch nicht auf und versuche es noch einmal mit einer Kur. Ich werde wiederum berichten und verbleibe einstweilen mit freundlichen Grüßen, Hildegard K..

Sehr geehrte Frau K., vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht! Es ist zwar sehr bedauerlich, dass Ihre Nüchternzuckerwerte so hoch sind, aber natürlich sind solche Erfahrungen und Ihre weiteren Versuche für uns besonders interessant. Man muss auf jeden Fall bedenken, dass charantea ein reines Naturprodukt ist und man keine Wunder erwarten darf. Aber die Effizienz von charantea ist im Vergleich zu anderen Naturheilmitteln sehr hoch. Bei einem Versuch mit Saft aus Momordica charantia haben 73 % der Patienten (mit Diabetes 1) positive Reaktionen gezeigt. Normale Werte für Naturheilmittel liegen im Bereich von 50% und das wäre schon sehr gut. Wir sind sehr überzeugt, dass der Tee aus Momordica charantia das beste Produkt ist, da es sich um die natürlichste Form handelt und die Flüssigkeitsaufnahme zuätzlichen Nutzen bringt. Wir wuenschen Ihnen alles Gute fuer die weitere Kur. Ihre Bestellung haben wir somit entgegengenommen und das "Dankeschoen" für Ihren Erfahrungsbericht kommt gemeinsam mit dieser Bestellung.

Danke für Ihre Nachricht. So schnell gebe ich nicht auf. Anfang Dezember muss ich wieder zur Kontrolle, dann werden wir weiter sehen. Die Zuckerwerte hängen von so vielen Dingen ab, vielleicht war es auch nur Stress. Da ich aber noch kein Medikament nehmen muss, bin ich natürlich sehr daranan interessiert meine Zuckerwerte unten zu halten und hoffte durch diesen Tee dies zu erreichen. Genaueres kann ich erst nach meiner nächsten Kontrolle berichten. Ich sehe aber gerne Ihren weiteren Informantionen entgegen, vielen Dank und freundliche Grüße Hildegard K.

Anmerkung: Nur noch einen kurzen Bericht: Habe noch einmal 4 Packungen ausprobiert, bei genauer Anwendung, also 1 l pro Tag, habe ich dieses Mal einen beachtlichen Erfolg erzielt.

Mein Blutzucker bewegt sich ohne Medikamente
beinahe im Normalbereich.
Danke!


© DALASA GmbH 2015